Veröffentlicht am Kategorien Archiv

Glauben – Gehorchen – Kämpfen: Kindheit in den Nazi-Eliteschulen „Napola“

Filmvorführung und Workshop mit Christian Schneider

in Zusammenarbeit mit dem Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie Düsseldorf e.V.

Der Dokumentarfilm (von Eduard Erne und Christian Schneider) schildert das Leben von Kindern, die in der „Napola“ erzogen wurden, den „nationalpolitischen Erziehungsanstalten“ der Nationalsozialisten, sowie die sichtbaren und  unbewussten Folgen für die zweite und dritte Generation. Im erinnernden Rückblick zeigten einige frühere Schüler ( u.a. auch  prominente Persönlichkeiten), wie sich die NS-Ideologie durch Verführung und gleichzeitig massiven (psychischen) Missbrauch von Kindern und Jugendlichen in die Körper und Seelen der jungen Menschen eingebrannt hat. Anhand zweier Familien über drei Generationen wurde auf bedrückende Weise gezeigt, wie die ehemaligen Napola-Schüler als traumatisierte Erwachsene „nicht aus ihrer Haut konnten“ und an die nächsten Generationen unempathische, rigide und ns -ideologische Haltungen weitergaben, die großes Leid und tiefe Verunsicherungen bei den Kindern und Enkeln verursachten.

Nach dem Film gab es eine lebendige Diskussion, die neben inhaltlichen Aspekten des Films sich auch um die Planung des Films und die Gedanken des Filmautors rankten.

Der Workshop am Nachmittag zum Thema: „Transgenerationelle Dynamiken nach dem Zivilisationsbruch“ fand in einer lebhaften Spannung zwischen persönlichen und identifikatorischen Gedanken der Teilnehmer und dem immer wieder versuchten Verstehen und Analysieren der psychodynamischen Prozesse statt. Die selten so deutlich spürbare transgenerationelle Weitergabe über drei Generationen weckte zum Teil heftige Emotionen, die einen spannenden Austausch ermöglichte.

Christian Schneider:

PD Dr.phil. Christian Schneider, geb. 1951, arbeitet als Soziologe und Forschungsanalytiker am Sigmund -Freud-Institut in Frankfurt mit dem Schwerpunkt „Psychoanalyse und Gesellschaft“. Er ist Autor zahlreicher Bücher und leitete bereits in den 1990er Jahren ein Forschungsprojekt über das geistige Erbe der Napola in der Nachkriegsgesellschaft.
Seine letzte Veröffentlichung:
Jureit, Ulrike/Schneider, Christian: Gefühlte Opfer. Illusionen der Vergangenheitsbewältigung.